Informationen für Teilnehmende

Wie wurde getestet?

Für die Gültigkeit der Forschungsresultate ist es wichtig, dass die Tests in allen Klassen unter möglichst gleichen Bedingungen stattfinden. Deshalb wurden die Tests und Befragungen von geschulten Testleitenden durchgeführt. Die Testleitenden sollten die Objektivität der Testungen gewährleisten.

Wer erhält welche Informationen?

Die Vertraulichkeit der Daten der Lernenden und Lehrenden, die am Forschungsprojekt LINCA teilnehmen, ist jederzeit gewährleistet. Es wird kein Schulranking erstellt, und die Resultate der einzelnen Schulen werden nicht veröffentlicht. Die Resultate der einzelnen Lernenden gelangen nicht an ihre Lehrpersonen, und die Resultate einzelner Klassen gelangen nicht an die Schulleitung. Alle Informationen, die in LINCA erfasst werden, werden absolut vertraulich behandelt. Jedoch haben die Lernenden und die Lehrpersonen jeweils die Möglichkeit, ihre individuellen Ergebnisse in einem passwortgeschützten Bereich abzurufen.

Was bringen/nützen die Erhebungen?

Die LINCA-Forschung eruiert Fakten über die kaufmännische Ausbildung in der deutschsprachigen Schweiz. Auf der Basis dieses Fundaments können gut begründete Entscheidungen getroffen werden. Im Einzelnen bietet LINCA den Beteiligten folgende Informationen:

  • Für Verantwortliche der Schulen und Lehrbetriebe:
    • Fakten über die kaufmännische Ausbildung in der Deutschschweiz.
    • Fakten für die Interessensvertretung der kaufmännischen Berufsfachschulen.
  • Für Lehrpersonen:
    • Rückmeldung über den Wissensstand ihrer Klasse im Vergleich zur gesamten Stichprobe.
    • Rückmeldung über die persönlichen Resultate im Rahmen der Befragung der Lehrpersonen.
    • längerfristig: zielführende Weiterbildungsangebote und mehr Wissen über wirksame Unterrichtsstrategien im Lernbereich „Wirtschaft und Gesellschaft“.
  • Für Lernende:
    • Rückmeldung über den aktuellen Wissensstand im Lernbereich „Wirtschaft und Gesellschaft“ im Vergleich zur Klasse und zur gesamten Stichprobe.